[R] Göttlich verdammt von Josephine Angelini

25. April 2015 |
9,99€ (TB) | 496 Seiten | OT: Starcrossed | Oetinger | Band 1 von 3 | Auf Amazon
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Helen und ihre beste Freundin Claire hoffen, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint auch eine Verbindung zwischen Helen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach: Lucas und Helen sind Halbgötter und dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …


Achtung: Die Rezension enthält ein paar Spoiler!
"Götlich verdammt" Autorin Josephine Angelini hat ein unglaublich großes Hintergrundwissen mit dem sie eine sehr interessante Welt geschaffen hat. Aus der griechischen Sagenwelt hat sie alles Mögliche wunderbar miteinander verknüpft und sich so für ihre Geschichte zurechtgelegt. Dazu kommen kleine Details, die alles noch komplexer machen und wodurch die Geschichte sich von anderen Büchern dieser Art abheben kann. Die Liebesgeschichte zwischen Helen und Lucas strotzt allerdings so vor Klischees, dass es manchmal nur zum Kopfschütteln war.
Dazu kommt, ob nun beabsichtigt, oder nicht, dass es eine Menge Parallelen zu Twilight gibt. Da wäre zunächst die verboten attraktive, geheimnisvolle Familie mit mehreren Kindern, die in eine neue Stadt zieht und die von da an Thema Nummer eins ist. Dann das schüchterne, unsichere Mädchen, das sich später in einen von ihnen verliebt. Plötzlich haben es dann die "Bösewichte" seiner Familie auf sie abgesehen, weshalb sie (und ihr Vater) von ihrem Liebsten und seiner Familie Tag und Nacht beschützt werden müssen.
Das waren jetzt nur ein paar Beispiele, denn da lassen sich noch einige mehr finden.
Nun liegt meine Kritik natürlich nicht nur an dem Fakt, dass es Parallenen gibt, sondern auch daran, dass die Liebesgeschichte zusätzlich ein Klischee nach dem nächsten erfüllt und von Originalität weit und breit nichts zu lesen ist. Auch Lucas war mir manchmal einfach zu glatt und nichtssagend.
Trotzdem hat mir das "Gesamtpaket" gut gefallen: Tolle Charaktere; Helens Freundin Claire und Hector waren mir sehr sympathisch, aber auch Helen mochte ich zum Ende mehr und mehr, da sie wirklich taff sein kann, eine komplexe, originelle und spannende Story mit tollen Ideen, und ein leichter, flüssiger Schreibstil.
Einziges Manko ist tatsächlich die Liebesgeschichte und da es laut dem Klappentext von "Göttlich verloren" nicht gerade besser werden soll, bin ich mir unsicher ob ich den Folgeband lesen möchte.

Alles in allem ist "Göttlich verdammt" aber ein nettes Buch für zwischendurch und vor allem etwas für Fans der griechischen Mythologie. Wer dazu noch klischeehafte Liebesgeschichten mag, ist hier genau richtig. Von mir gibt es knappe 3 Törtchen für "Göttlich verdammt".

Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    ich würde Band 2 und 3 auf jeden Fall lesen. Mich hat der erste Teil auch nicht so überzeugt, aber vor allem Band 2 hat mich persönlich zu einem riesen "Göttlich"-Fan gemacht.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  2. Keine Sorge, es wird besser! Band 1 ist tatsächlich der schwächste der Trilogie meine ich mich zu erinnern. Dranbleiben lohnt sich! :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefiel Band 2 schlechter als dieser hier, wobei ich Göttlich verdammt auch besser bewertet habe. Göttlich verliebt ist noch auf dem eBooks SuB, aber wirklich Lust darauf habe ich noch nicht.

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  4. Omg ich liebe dein Blogdesign*-* Es ist der Hammer:o
    Schöne Rezi, ich hab das Buch vor 2 Jahren gelesen und ich fand es nicht schlecht, aber die 2 weiteren Bände waren richtig gut, die solltest du dir also nicht entgehen lassen^^
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag
    Liebste Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen