(R) Für immer der Deine von Nicholas Sparks

18. Oktober 2013 |
http://1.bp.blogspot.com/-FYtOa9xxbqs/UW_rThDliLI/AAAAAAAAAio/KY-V30P-xxE/s1600/F%C3%BCr+immer+der+deine.jpg
Autor: Nicholas Sparks
Preis: 9,95€ (TB)
Seiten: 480
Wertung: 3/5
Originaltitel: The Lucky One
Verlag: Heyne
Band 1 von 1
Kaufen?

Inhalt

An der Schwelle zwischen Leben und Tod findet Logan Thibault einen Glücksbringer: die Fotografie einer lächelnden, schönen Frau. Obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat, glaubt Thibault, dass sie den Schlüssel zu seinem Schicksal in Händen hält. Er sucht die geheimnisvolle Frau auf – und sein Leben nimmt eine so wunderbare wie dramatische Wendung.


Zum Buch

Von Nicholas Sparks hatte ich ja, zugegebenermaßen, vorher noch nie etwas gelesen. Die Klappentexte haben mich nie wirklich umgehauen, aber als dann "The Lucky One" verfilmt wurde, war ich doch neugierig. Zumal ich von "Für immer der Deine" noch nichts gehört hatte.
Das Cover gefällt mir nicht so gut, da ich finde, dass zu der Geschichte andere Motive deutlich besser passen.
The Lucky OneSparks Art zu schreiben fand ich überwiegend sehr angenehm. In keiner wirklichen Reihenfolge erzählt er die Geschichte aus der Sicht von Logan, Beth und Clayton. Dadurch hat man alle drei Charaktere sehr gut kennengelernt, so unterschiedlich sie auch sind.
Manchmal aber kamen mir seine Sätze zu durchdacht vor, nicht unbedingt analytisch, aber auch nicht flüssig aus der Hand. Ein bisschen zu förmlich, für meinen Geschmack.
Clayton konnte ich von anfang an nicht leiden, Logan fand ich aber einfach toll, auch wenn er mir manchmal zu "glatt" war. Ein bisschen mehr Offenheit für Fehler hätte ihm nicht geschadet. Aber das ist nunmal sein Charakter der, so wie er ist, gut ins Buch passt.
Beth war mir sofort sympathisch und auch wenn Clayton sie gerne mal als naiv und unvorsichtig bezeichnet ist sie trotzdem eine absolute Powerfrau, die weiß was sie will und sich von seinem Gequatsche nicht den Kopf verdrehen lässt.
Obwohl ich fairerweise auch sagen muss, dass Clayton durchaus seine guten Seiten hat. Er ist also kein Charakter den man durchweg nicht leiden kann.
Um ehrlich zu sein ist der gesamte Inhalt des Buches in den paar Sätzen im Klappentext zusammengefasst. Denn auf den gut 450 Seiten passiert so wenig, dass es teilweise echt schnarchlangweilig war. Das Buch hatte auch seine spannenden Stellen, klar, aber die Handlung der Geschichte ist nicht sonderlich anspruchsvoll oder fesselnd. Wie ich öfters mal höre: typische Buslektüre.
The Lucky OneLogan macht sich auf die Suche nach der Frau auf dem Foto, findet sie und ich glaube nicht, dass ich groß spoilere, wenn ich sage, dass er sich in sie verliebt. :) Sein Leben verändert sich dann von Grund auf an, ebenso wie das von Beth und ihrem Sohn Ben.
Allein dieser Teil dauert schon ziemlich lange und ich glaube es hat mich einfach gestört, dass all das Drama, das sich aufstaut, mit einem Satz zu Beginn der Geschichte hinfällig gewesen wäre. Hätte ein Charakter einen einzigen Satz am Anfang gesagt, hätte die Geschichte absolut keinen Inhalt mehr gehabt. Alles basiert also auf einem einzigen Missverständnis und ich habe mich gefragt, warum so ein Gewusel um nichts gemacht wird. Außerdem kann ich den Sinneswandel eines Charakters am Ende nicht so ganz nachvollziehen. (Spoiler)  Warum Beth bei dem Namen Victor auf einmal umschaltet und bereit ist Logan zuzuhören. Für meinen Geschmack war das einfach zu wenig Handlung, aber okay um es nebenher zu lesen.
Das Ende hat mich dann aber doch überraschen können. Ein ziemlicher Showdown, dessen Ende ich zwar irgendwo erahnt habe, mich in der Form dann doch schockiert und überrascht hat.


Fazit

"Für immer der Deine" ist nicht unbedingt ein Buch, über das man noch die Nächte danach grübelt oder nachdenkt. Für den Moment ist es ganz nett, trotz der kleinen Längen. Ich vergebe knappe 3 Törtchen.

1 Kommentar:

  1. Obwohl ich totaler Nicholas Sparks Fan bin, habe ich das Buch noch nicht gelesen... aber den Film gesehen. Und vom Film bin ich begeistert! :)
    LG Celly von I date books

    AntwortenLöschen