(R) Die Portal Chroniken- Portal von Imogen Rose

29. Mai 2013 |
http://3.bp.blogspot.com/-vmA-UyvLUBQ/UD0HNLBOJTI/AAAAAAAAAvc/-nuVNL5C0qY/s1600/PortalGermanKindle.jpg Autor: Imogen Rose
Preis: 10,69€ (Taschenbuch)
Seiten: 396
Wertung: 3/5
Originaltitel: Portal (Portal Chronicles #1)
Verlag: Imogen Rose (Selfpublisher)
Band 1 von 5
Kaufen? 

Inhalt

Komm und finde mich vor zwei Jahren… Sechs Worte, die den Eishockey spielenden Wildfang Arizona in eine alternative Dimension geschleudert haben. Plötzlich lebt sie das Leben einer umschwärmten Cheerleaderin. Sie wird aus dem glücklichen Leben mit ihrem Vater gerissen und in ein neues, fremdes Leben mit ihrer verhassten Mutter gestoßen. Alle kennen sie als Arizona Darley, aber die ist sie nicht. Sie ist Arizona Stevens. Während sie versucht, Antworten zu finden, stehen für sie nur zwei Dinge fest: dass ihre Mutter Olivia irgendwie für alles verantwortlich ist - und dass sie ihr altes Leben zurückhaben möchte. Bis sie Kellan trifft...


Zum Buch
 
"Portal“ war eine dieser ewigen SuB-Leichen, die ich irgendwie immer wieder vergessen habe. Da ich es momentan aber irgendwie mag auf meiner Kindle-App zu lesen (Auch wenn ich immer ganz kleine Augen kriege) ;p, habe ich es einfach mal angefangen und letztendlich alles andere als bereut.
Das Cover hat mir immer schon gefallen. Ich stehe ja total auf diese Galaxie-Bilder, das Model allerdings hätte nicht unbedingt sein müssen. So habe ich mir Arizona überhaupt nicht vorgestellt und durch das Bild rutscht das Cover, meiner Meinung nach, wieder in diese „Alle gleich“-Schiene. Trotzdem ist es schön anzusehen und ich würde mich freuen die Print-Ausgabe im Regal zu haben.
Ich habe hauptsächlich unterwegs und in der Schule gelesen. Fragt mich nicht warum, aber immer in den Pausen habe ich mein Handy rausgeholt und einfach alles andere ausgeblendet. Irgendwann nannte man mich nur noch Junkie. Und ehrlich gesagt war es auch so. Imogen Rose hat einen nahezu fesselnden Schreibstil, der auch Leute wie mich, die sich bei Geräuschen im Hintergrund so gar nicht konzentrieren können, gnadenlos in ihren Bann zieht. Ich weiß eigentlich nicht genau woran das lag, denn so besonders ist ihr Stil eigentlich gar nicht. Sie schreibt gut, keine Frage, aber außergewöhnlich nicht. Obwohl ich sagen muss, dass sie sich im Laufe des Buches noch wesentlich gesteigert hat.
Ich liebe die Originalcover! *-*
Das Buch beginnt damit, dass Arizona Stevens im Auto ihrer Mutter aufwacht, mit der sie eigentlich gar nicht klarkommt und überhaupt keine Erinnerung daran hat, wie sie dort hingekommen ist. Und von da an steht alles Kopf. Wo ist ihr Vater und wer ist der Mann, den ihre Schwester Dad nennt und der sagt, er sei ihr Vater? Warum nennt sie jeder Arizona Darley und wo zum Teufel kommt auf einmal der große Bruder her?
Jap, das habe ich mich auch gefragt, denn der Anfang des Buches ist für mich einfach komisch gewählt. Der Leser hat keine Chance Arizona kennenzulernen, bevor sie in ihr neues, anderes Leben entführt wird. So hält jeder sie für eine andere und weder ich noch sie hatten einen Plan was eigentlich los war. Es wird immer verwirrender und die Autorin bleibt mit Erklärungen sehr hinterm Berg. Irgendwann schlug die Spannung bei mir dann in Frustration um, weil es einfach keinen Spaß macht ein Buch zu lesen, von dem man eigentlich gar nicht weiß worum es geht.
Mit Arizona hatte ich anfangs auch meine Probleme und ich muss sagen, dass mir „Portal“ zu Beginn gar nicht gefallen hat. Die Charaktere waren mir allesamt nicht wirklich sympathisch, vor allem Arizonas Mutter erschien mir extrem selbstsüchtig. Außerdem haben Imogen Roses Charaktere ein großes Faible dafür, Dinge mit Worten wie „Später.“ Oder „Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt.“, aufzuschieben. Grr…kann ich gar nicht leiden.
Mit der Zeit (ca. auf der Hälfte), den sich endlich klärenden Fragen und Kellan, kam aber endlich Spaß auf und ich konnte die Geschichte genießen. Arizona fing an überlegter zu handeln und ich hatte immer seltener das Gefühl, dass mein Kopf gleich dem Tisch begegnen muss. Später wurde sie mir sogar richtig sympathisch, wie einige andere auch. Denn erst als die Beweggründe einzelner Charaktere klar wurden, konnte ich ihr Handeln endlich verstehen.
Kellan ist ein super Charakter, der Arizonas aufbrausende Art perfekt ergänzt. Der Fokus der Geschichte liegt zwar nicht wirklich auf der etwas ungewöhnlichen Liebesgeschichte, trotzdem ist sie ein schöner Bonus.
Während Arizona sich diesem Leben, in dem sie alle als eine komplett andere kennen, anfängt anzupassen, versucht sie gleichzeitig herauszufinden was dort vor sich geht. Die Idee der Autorin, die allerdings erst sehr viel später klar wird, ist komplett neu, wenn auch nicht unbedingt hochkompliziert. Sie hat sich einfach diese simple Idee genommen und eine schöne Geschichte drum herum gestrickt, was ihr auch mehr oder weniger gelungen ist. Na gut, eher mehr. :)
Zum Ende hin wurde es allerdings wieder etwas ruhiger, womit ich aber keine großen Probleme hatte. Ohne jetzt viel zu spoilern kann ich aber sagen, dass man von Arizona schon eine Entwicklung erwarten darf. Ihre Entscheidung am Ende hat mich wirklich überrascht und ich schätze, dass andere Autoren ihre Charaktere, der Spannung wegen, anders hätten handeln lassen.


Fazit

Ein schönes Buch für zwischendurch, das aber definitiv Lust auf den zweiten Band macht. Ich glaube es steckt noch eine Menge Potential dahinter, immerhin sind es noch 4 Bände. Außerdem sind ja noch längst nicht alle Fragen geklärt. Wer also mal Lust auf etwas anderes hat, sollte sich "Portal" mal näher anschauen, auch wenn der Einstieg ein bisschen schwierig ist. Ich vergebe sehr gute 3/5.


Die Reihe

Band 1: Die Portal Chroniken- Portal (Portal)
Band 2: Die Portal Chroniken- Equilibrium (Erscheint im Herbst 2013) (Equilibrium)
Band 3: Die Portal Chroniken- Quantum (Quantum)
Band 4: Die Portal Chroniken- Momentum (Momentum)
Band 5: Die Portal Chroniken- Fusion (Fusion)

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ist bekannt, wann Quantum auf deutsch erscheint? Dauert ganz schön, obwohl in englisch längst der 5. Teil zu lesen ist :(

    AntwortenLöschen