(R) Die Bestimmung- Tödliche Wahrheit von Veronica Roth

7. April 2013 |
Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (Divergent, #2)
Autor: Veronica Roth
Preis: 17,99€ (HC)
Seiten: 512
Wertung: 4,5/5
Originaltitel: Insurgent (Divergent #2)
Verlag: cbt
Band 2 von 3
Kaufen?
Ein großes Dankeschön an den cbt Verlag!

Inhalt

Der Aufstand hat begonnen ...

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...



Zum Buch

!Achtung: Diese Rezension könnte Spoiler zum ersten Band enthalten!

Insurgent (Divergent, #2)Ich wusste zwar, dass es Bücher gibt, die man liebt und hasst zugleich; aber passiert ist mir so etwas noch nie- bis jetzt. Ich habe mich sehr auf  "Tödliche Wahrheit" gefreut, in der Hoffnung dass Veronica Roth eine der wenigen ist, die es schafft einen würdigen Folgeband zu schreiben.
Das Cover meines Leseexemplares ist ja leider ein bisschen verpixelt und auch sonst sieht das Ganze ja mehr nach einem halben Taschenbuch aus, aber trotzdem gefällt mir das Cover unglaublich gut- auch wenn mir die Farben von "Insurgent" ein bisschen besser gefallen. Außerdem hätte ich das Symbol der Ken oder Altruan irgendwie passender gefunden. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass letzteres auf dem letzten Band zu sehen ist.
Die Autorin hatte ja schon immer ein Händchen dafür, Gefühle und Situationen einfach perfekt zu beschreiben, sodass der Leser nicht anders kann als sich damit zu identifizieren und mitgerissen zu fühlen. Sie bringt die Dinge einfach auf den Punkt, weiß welche Worte sie wählen muss um den Leser zu schocken, ihn zu packen und einfach in die Geschichte eintauschen zu lassen. Dieses Mal konnte sie mich sogar mehr mitreißen als im ersten Band, was natürlich daran liegen kann, dass die Geschichte diesmal viel emotionaler war, oder dass sie einfach nochmal einen Zahn zugelegt hat. Mit den Tränen kämpfen musste ich auf jeden Fall an zwei ganz bestimmten Stellen, die mir immer noch im Kopf rumspuken.
Dank dem Re-Read, das ich vorher gemacht habe wusste ich sofort wieder worum es geht und da der zweite Band nur wenige Stunden nach dem Ersten beginnt, fiel es mir umso leichter.
Tris' Wandlung war ja schon im ersten Band bombastisch, aber da ging noch einiges mehr. Von der schüchternen Altruan zur mutigen Ferox zur knallharten Unbestimmten. Das Laster, das sich in "Die Bestimmung" auf sie gelegt hat scheint sie durch ihre Schuld an Will's Tod fast zu erdrücken und auch sonst sieht es um sie herum nicht gerade rosig aus. Ich muss zugeben, dass ich mit ihr so meine Probleme hatte. Ich konnte ihr Verhalten einfach nicht verstehen; dass sie immer auf eigene Faust gehandelt hat und den Leuten einfach ins Gesicht gelogen hat. Allerdings blitzte bei mir irgendwann das Verständnis auf. Wenn man versucht sich in sie hinein zu versetzen, kann man verstehen was in ihr vorgeht. Beide Eltern verloren, den besten Freund ermordet und zugesehen wie alle Menschen die sie kennt scheinbar grundlos abgemetzelt werden.
"Ich bin müde, Tris zu sein. Ich habe schlimme Dinge getan. Ich kann sie nicht mehr ungeschehen machen und sie sind jetzt ein Teil von mir. Die meiste Zeit habe ich das Gefühl, aus nichts anderem mehr zu bestehen."
(S. 156)
Bei Four/Tobias (Im Buch ist er mittlerweile ja nur noch Tobias, aber irgendwo ist er für mich immer noch Four), gab es keine wirkliche Veränderung und das ist auch gut so! Ich bin in Band 1 schon ein riesiger Fan von ihm gewesen, und ich bin froh dass er sich nicht groß verändert hat. *Fahne schwenk* Allerdings hatte ich einige Male, wie auch bei Tris, meine Problemchen mit ihm. Er verschweigt Tris eine ganze Menge, weswegen sie sich auch immer weiter voneinander entfernen; allerdings hat er es mehr mit der Wahrheit als Tris. Aber ich glaube dieses Direkte zeichnet ihn auch einfach aus.
Auf jeden Fall haben beide eine Menge Probleme und irgendwann habe ich einfach nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen können. Einerseits hat es mich so genervt, dass sie ihre eigenen Wege gehen, andererseits konnte ich sie mehr als verstehen. Sie beide Tragen ihr Laster mit dem sie fertig werden müssen und...argh. Diese Hassliebe zerbricht einem manchmal ganz schön den Kopf.
Im Vordergrund steht aber natürlich der Kampf von Ken gegen Altruan, was irgendwann noch eine ganze Spur komplizierter wird, da die Candor und Amite sich mehr oder weniger einmischen, was irgendwo ja auch klar war. Die ganze Story hat definitiv eine komplexere Handlung als der erste Band und vorallem einige Handlungsstränge mehr, was dem Ganzen einiges mehr an Tiefe verliehen hat.
Dass Frau Roth auch den Mut hat, liebgewonnene Charaktere einfach mal sterben zu lassen wissen wir ja nun schon, aber in "Tödliche Wahrheit" ist der Tod immer und überall. Es sterben so viele Charaktere, die ich im ersten Band sofort sympathisch fand und bei deren Tod ich dieses Mal wirklich hart schlucken musste. Alle anderen Nebencharaktere machen ebenfalls eine mehr oder weniger krasse Wandlung durch und die Grenzen zwischen Gut und Böse sind hier wirklich sehr verschwommen. Einige sind definitiv für die "Guten", andere für die "Bösen" und wiederum andere wollen einfach nur ihren Arsch retten und versuchen irgendwie am Leben zu bleiben.
Gen Ende hatte ich immer mehr das Gefühl, dass ich auf keinen Fall möchte, dass die Geschichte zu Ende geht. Ich wollte einfach weiterlesen, war total im Buch drin, als die letzten Seiten wirklich alles auf den Kopf gestellt haben. Oh mein Gott! Das hätte ich wirklich nicht erwartet und ich bin sooo unglaublich gespannt auf den letzten Band- ich glaube ich platze.


Fazit

Eines dieser typischen Bücher, die einem im Gedächtnis bleiben weil sie so fantastisch waren. In meinem Fall aber auch mit einem bitteren Nachgeschmack. :) Ich liebe Veronica Roth und ihre super Geschichte und hoffe, hoffe so sehr, dass sie einen würdigen Abschluss bekommt. Wie soll ich es nur aushalten, bis es auf deutsch erscheint?


Die Reihe

Band 1: Die Bestimmung (Divergent)
Band 2: Die Bestimmung- Tödliche Wahrheit (Insurgent)
Band 3: ? (?) (Erscheint Oktober 2013)

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :) Ich habe gerade den ersten Band gelesen und will mir den zweiten auch bald kaufen. Aber vielleicht warte ich da jetzt lieber bis auch der dritte erschienen ist...

    Liebe Grüße,
    Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Oha ich kann da garnicht zustimmen ^^ Am Anfang habe ich Band 1 ja gemocht aber Band 2 fand ich laaahm... Niemand toppt Band 1 und das Buch hat einfach so an spannung verloren... Alles nur "Oh ich bin so schlecht, es lohnt sich nicht zu leben usw... und tobias bettelt immer mit nein bleib bei mir und blablabla ...
    Ich fand das Buch einfach dreifach schlechter als Band 1 ...

    AntwortenLöschen
  3. ups hatte mich garnicht verabschiedet -> LG Annik

    AntwortenLöschen
  4. Ich will endlich, dass mein Buch auch ankommt, kann das Lesen gar nicht abwarten ;D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  5. Schoene und ausfuehrliche Rezension!
    Mir gefiehl auch Teil 2 ein bisschen besser, auch oder viellei ht gerade weil alles so intensiv war. Tris hat mich zwar genervt aber sie ist einfach eine klasse Heldin und Tobias.. Dazu brauch ich nichts mehr zu sagen #TeamFour! :-)

    AntwortenLöschen