(R) ...und der Preis ist dein Leben- Mächtiger als der Tod von C.M. Singer

23. März 2013 |
http://bilder.buecher.de/produkte/34/34673/34673974z.jpg
Autor: C.M. Singer
Preis: 11,95€ (Taschenbuch)
Seiten: 319
Wertung: 4/5
Originaltitel: ...und der Preis ist ein Leben- Mächtiger als der Tod (...und der Preis ist dein Leben #1)
Verlag: AAVAA
Band 1 von 3
Leseprobe

Inhalt

Kann es für Liebe über den Tod hinaus Hoffnung geben? Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch schon bald stellt sie fest, dass Daniel als Geist in dieser Welt gestrandet ist und allein von ihr wahrgenommen werden kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und müssen dabei erkennen, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint. Nur eine Sache beschäftigt Elizabeth fast noch mehr: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?


Zum Buch

Nachdem ich auf verschiedensten Blogs nun schon von dieser Trilogie gelesen hatte, musste ich es auch einfach mal versuchen. Das Geister-Thema war für mich absolutes Neuland und ich war gespannt wie mir "...und der Preis ist dein Leben- Mächtiger als der Tod" nach den vielen Dystopien und Fantasyromanen gefällt.
Die Cover passen zwar zur Thematik, sind aber an sich nicht wirklich der Knaller. Das Bild finde ich zwar sehr schön, das Titeldesign aber überhaupt nicht. Naja, im Endeffekt ist das ja auch vollkommen egal. Frei nach dem Motto: Don't judge a book by it's cover!
Das habe ich auch gemacht und nachdem die Bücher ankamen auch gleich mal reingelesen. C.M. Singer schreibt zwar sehr kreativ, doch der Stil war mir leider zu steif und analytisch. So würde niemand im wahren Leben reden, was in den Dialogen ja auch nicht der Fall war. Aber da die Geschichte aus der Erzählperspektive erzählt wird, konnte ich mich anfangs nur schwer in sie hineinversetzen. Aber irgendwie gewöhnt man sich daran und wenn man sich auf diesen Kritikpunkt nicht versteift kann einem das Buch trotzdem sehr gut gefallen.
Aber nicht nur das Geister-Thema war für mich neu, sondern auch Liz und Danny waren eine neue Sorte von Charakteren für mich. Mal abgesehen davon dass Danny kurz nach Beginn des Buches stirbt und Liz als Geist begleitet.
Liz und Danny stehen schon mit beiden Beinen im Leben, haben einen festen Job und sind erwachsene Menschen. Das heißt bei beiden blieben diese typischen Teenie-Drama-Momente aus, die mir und vielleicht auch euch in bestimmten Jugendbüchern so auf die Nerven gehen. Liz zweifelt zwar ernsthaft an ihrer geistigen Gesundheit als der junge Polizist nach seiner Ermordung vor ihr steht, aber kreischend davon läuft sie nicht.
So oder so war Liz mir trotz der anfänglichen Probleme sehr sympathisch, da sie einfach eine Powerfrau schlechthin ist. Von üblen Typen in einer Gasse angegriffen zu werden und dem Tod nur knapp zu entrinnen steckt sie zwar nicht so leicht weg, wird aber auch nicht zu einer Heulsuse, die sich andauernd beschwert oder dramatisch leidet.
Ihre Beziehung zu Danny entwickelt sich so nach und nach, besteht allerdings nur mental, da die Sache mit dem Anfassen ja ein kleines Problem darstellt. Die Lösung, die die Autorin dafür gefunden hat finde ich ziemlich gut und nach meinem Geschmack ist sie auch nicht zu sehr auf das Übernatürliche, Magische abgedriftet, das dem Buch das Reale zu sehr nehmen würde.
Mit Danny hatte ich überhaupt keine Probleme. Im Gegenteil: Würde dieser Kerl im wahren Leben existieren würde ich mich wahrscheinlich sofort in ihn verknallen. Er und Liz passen zusammen wie Ars** auf Eimer und die Entwicklung ihrer Beziehung war wirklich schön anzusehen.
Auch die Wendung, die die Geschichte nimmt hat dem Ganzen wieder etwas mehr Schwung gegeben, da es nach dem tollen Start irgendwie ins Stocken geriet. Da hatte ich ehrlich gesagt auch wenig Lust weiterzulesen, aber wenn man diese Durststrecke durchsteht, bekommt als Belohnung Spannung pur.
Wieso, weshalb, warum? Darum geht es hauptsächlich, denn neben der großen Liebe wollen Danny und Liz natürlich herausfinden, warum Danny umgebracht wurde. Nachdem die beiden noch Dannys Partner und den Geister Hörenden Riley ins Boot geholt haben geht das Rätseln auch schon los und das Buch bekam einen unübersehbaren Thriller-Touch. Doch dieses Mix hat mir sehr gefallen, auch wenn auf einmal sehr viele Personen dazu kamen, die aber nicht genug charakterisiert wurden, als dass ich noch wusste wer nun wer war. Das hat es mir manchmal ganz schön schwer gemacht, aber Leute, die für später wichtig sind werden dem Leser noch bewusst näher gebracht. So weiß man auf wen man sich konzentrieren sollte und dann hatte ich auch eigentlich keine Probleme mehr.
Das Ende kann man kaum Ende nennen, sondern ist eher ein Cut. Mittendrin hört das Buch auf und wüsste ich Band 2 nicht hier wäre ich wahrscheinlich Amok gelaufen. :)


Fazit

Ein Buch, das mich definitiv neugierig auf das Geister-Thema gemacht hat. C.M. Singer hat sich da wirklich eine tolle Geschichte ausgedacht, die zwar ihre Ecken und Kanten hat, mich aber trotzdem begeistern konnte. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen und hoffe, dass mir Band 2 & 3 ebenso gefallen. Ich vergebe mittige 4 Törtchen und freue mich auf  "Ruf der anderen Seite".


Die Reihe

Band 1: ...und der Preis ist dein Leben- Mächtiger als der Tod
Band 2: ...und der Preis ist dein Leben- Ruf der anderen Seite
Band 3: ...und der Preis ist dein Leben- Dunkle Bestimmung

Ein großes Dankeschön an C.M. Singer!

1 Kommentar:

  1. Eine schömne Rezension hast du da geschrieben. Es hat Spaß gemacht sie zu lesen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen