(R) Engelsflammen von Lauren Kate

21. Juli 2012 |
Autor: Lauren Kate
Preis: 17,99€ (Gebunden)
Seiten: 416
Wertung: 2,5/5
Originaltitel: Passion
Verlag: cbt
Band 3 von 4


Inhalt:

Liebe eines Lebens, all ihrer Leben ...

Luce würde für Daniel sterben. Und sie hat es getan, wieder und wieder: Seit einer Ewigkeit finden die beiden einander, nur um sich immer aufs Neue zu verlieren. Luce ist sicher, dass irgendwo in ihrer Vergangenheit der Schlüssel liegt, um dem ewigen Fluch zu entkommen, der auf ihr und Daniel lastet. Und so reist sie zurück in der Zeit, zurück in ihre früheren Leben, um den Weg aus der Verdammnis zu finden. Cam, die gefallenen Engel, Luces' Freunde Miles und Shelby, sie alle brechen auf, um Luce auf ihrer Reise in die Vergangenheit zu folgen. Doch keiner sucht sie so verzweifelt wie Daniel – voller Angst, Luce könnte die Geschichte neu schreiben. Dann nämlich könnte ihre große Liebe in Flammen aufgehen … für immer.


Zum Buch:

Tja, dieses Buch war, ich kann es nicht anders ausdrücken, ein Reinfall. "Engelsfammen" kann den beiden Vorgängern nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen und ich bin einfach nur enttäuscht.
Los geht es schon beim Cover. Grundsätzlich bin ich ein Fan der Cover, aber das des dritten Bandes ist einfach schrecklich. Überall dieses Lila, im Himmel auf dem Boden, es ist einfach überall. Dann weiß ich nicht was sie mit dem Mädchen gemacht haben, dass es auf mich wie ein Vampir wirkt und jegliche Schönheit verloren hat. Da ist das Farbspiel der Originals viel düsterer, passender und nicht so übertrieben wie hier. Es ist wirklich schade und ich weiß nicht was sich die Leute dabei denken, ob sie überhaupt überlegt haben oder ob ihnen einfach ein großer Topf Lila aus der Hand gefallen ist.
Das einzige Positive was ich vorzuweisen habe, ist der Schreibstil. Denn dieses Mal hat die Autorin es geschafft viel weniger Längen in ihre Geschichte einzubauen, obwohl diese alles andere als großartig war. Trotz der Langeweile, die ich immer mehr verspürt habe wollte ich mit dem Lesen einfach nicht aufhören. Wahrscheinlich weil ich gehofft habe, dass alles besser wird. Diesen Sog konnte Lauren Kate wirklich gut aufrecht erhalten und auch sonst hat sie sich in Sachen Schreibstil merklich verbessert.
Allerdings war der Rest für mich ein Schock, angefangen bei Luce. Identifizieren konnte ich mich mal mehr, mal weniger mit ihr, aber wirklich genervt so wie dieses Mal war ich noch nie. Ihre ganze Liebesgeschichte mit Daniel und der Fluch im Endeffekt auch, hatten immer etwas Schönes und doch Verzweifeltes. Doch jetzt schien es als hätte Luce jeglichen Verstand verloren, denn jeder zweite Satz klang ungefähr so: "Ich muss zu Daniel", "Ich liebe Daniel", "Unsere Liebe..." bla bla bla. Teilweise war ich wirklich genervt und hatte das Bedürfnis sie mal kräftig durchzuschütteln, damit sie sieht was sie eigentlich tut und nicht blind vor Liebe durch die Welt läuft. Inzwischen hat sie nämlich durch ihre kleinen Ausflüge in die Vergangenheit mit den Verkündern die halbe Gegenwart geändert. Und das Einzige woran Luce denken konnte war natürlich Daniel. Da habe ich mich gefragt, warum sie nicht einfach wartet bis er sie eingeholt hat, denn der Arme ist ihr natürlich durch den Verkünder am Ende des zweiten Bandes gefolgt und verzweifelt auf der Suche nach seiner Liebsten. Aber nein, sie muss das, was auch immer, alleine durchstehen, beklagt sich aber auf jeder Seite über seine Abwesenheit.
Was sie genau will ist noch nichteinmal ihr selbst klar und so tingelt sie fröhlich durch ihr vergangenen Leben auf der Suche nach irgendetwas. Das ganze Buch besteht aus diesen Reisen und wir finden uns überall wieder, von Tibet bis zu den Mayas über England, Frankreich und Russland. So weit so gut, aber Luce hat immernoch keine Ahnung was sie will und die Autorin bleibt mit ihren Erklärungen auch recht sparsam. Irgendwann scheint sie der Meinung zu sein mit dem Satz "Ich muss unsere Liebe, seine Liebe zu mir einfach verstehen. Warum wir uns lieben." Und damit ist es dann getan, ist ja auch völlig klar. :/ Und nach vielem hin und her Reisen ist Luce sich ihrer Liebe zu Daniel so sicher, aus heiterem Himmel.
Abgesehen von den beiden Liebenden und einem überaus witzigen Gargoyle sind dass dann auch die einzigen zentralen Charaktere. Hier und da taucht mal ein Cam, ein Miles oder eine Shelby auf, aber diese Auftritte sind so kurz, dass sie kaum der Rede wert sind.
Wenn Luce dann in ihre vergangenen Leben tritt, wissen ihr vergangenes Ich oder der vergangene Daniel mal dass sie aus der Gegenwart kommt und mal nicht. Mal ist der Daniel der vergangenen Zeit sicher die Luce seiner Zeit vor sich zu haben und mal durchschaut er sie und versucht ihr zu helfen Licht ins Dunkel zu bringen; die Autorin scheint da keine genauen Regeln zu haben.
Und auch sonst schien sie mir relativ schwammig, ich hatte das Gefühl dass sie selbst nicht wusste wohin ihre Geschichte gehen soll. Und so trödelt alles vor sich hin, Luce bereut ihre Entscheidung gegangen zu sein, Daniel sucht Luce und sonst passiert...nichts.
Auch sonst hat sich die Autorin keine Mühe mit Erklärungen gemacht, keine kleine Zusammenfassung geschrieben um den Lesern nocheinmal ins Gedächtnis zu rufen, was im Band davor passiert ist. Und so war ich auf den ersten Seiten total planlos und um ehrlich zu sein weiß ich bestimmt nur noch ein Viertel von dem was in "Engelsmorgen" passiert ist.
Das Einzig Interessante was man aus Luce' Reisen erfährt ist wie alles zustande gekommen ist; der Engelssturz und wie sich Cam, Roland und die Anderen für Satans Seite entschieden haben und selbst das findet auf den letzten 60 Seiten statt.
Das Ende ist einfach nur verwirrend, denn als die Geschichte gerade Form angenommen hat ist das Buch zu Ende. Das heißt, das was auf den ersten 100 Seiten als Einleitung in die Geschichte hätte kommen sollen, findet auf den letzten 60 Seiten statt und in der Mitte befindet sich schlicht heiße Luft, die man locker auf 200 Seiten hätte verkürzen können.


Fazit:

Alles in Allem bin ich enttäuscht. Ich hätte von "Engelsflammen" viel mehr erwartet, vieeeel mehr. Die Autorin hält sich mit unwichtigen Ereignissen auf und im Endeffekt hatte das Buch absolut keinen Inhalt. Ich für meinen Teil bin einfach enttäuscht und das obwohl Lauren Kate sich vom ersten auf den zweiten Band so toll gesteigert hat. :( Das Ende lässt auf einen vierten Band mit viel Action schließen, aber nach diesem Band bin ich nicht mehr ganz so zuversichtlich, dass die Reihe einen gelungenen Abschluss findet. Von mir gibt es leider nur 2,5/5 Törtchen.


Die Reihe:

Band 1: Engelsnacht/ Fallen
Band 2: Engelsmorgen/ Torment
Band 3: Engelsflammen/ Passion
Band 4: ?/ Rapture

Ein großes Dankeschön an den cbt Verlag!

Kommentare:

  1. Wow, was für eine Rezension! Ich hab ja auch die beiden ersten Bände verschlungen und geliebt, aber was ich hier jetzt lese hört sich nicht gerade gut und. Kaufen werd ich mir das Buch natürlich trotzdem, weil ich mir gern selber eine Meinung bilde und auch wissen will, wies weitergeht. Schade ist es aber schon, wenn die Fortsetzungen immer schlechter werden und man so enttäuscht wird:(

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hm, das hab ich mir schon fast gedacht.^^ Den ersten Band der Reihe fand ich eigentlich noch ganz gut, beim zweiten dann saß ich schon regelmäßig entnervt da... und beim Ende! Wie gern hätte ich ihr eine gescheuert! -.-
    Du sprichst in der Rezension genau die Sachen an, die mich auch gestört hätten, also bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass ich mir den dritten Teil nicht auch noch antun muss... danke dafür, gute Rezension :)
    Liebe Grüße,
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      dankeschön. :)
      Ja am Ende von Band 2 bin ich auch regelrecht durchgedreht, aber hätte ich gewusst wie´s weitergeht, wäre ich nur halb so frustriert gewesen.

      LG,
      Lisa

      Löschen
  3. Eine ehrliche und gute Rezi. Schade, dass die Erwartung nicht erfüllt wurde. Ich hoffe die Reihe nimmt trotzdem ein befriedigendes Ende.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde dein Fazit ist echt wahr. Das zweite Buch lies einen echt höhere Erwartungen setzen. Das dritte zog sich regelrecht in die Länge. Ich bin dennoch gespannt auf Band 4, da das Ende von Engelsflammen viel versprach, wie ich fand.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen