(R) Düsteres Verlangen- Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein von Kenneth Oppel

17. Juli 2012 |

Autor: Kenneth Oppel
Preis: 16,95€ (Gebunden)
Seiten: 384
Wertung: 5/5
Originaltitel: This Dark Endeavor- The Apprenticeship of Victor Frankenstein
Verlag: Beltz & Gelberg
Band 1 von 3


Inhalt:

Die Zwillingsbrüder Frankenstein, vereint und zugleich entzweit in der Liebe zu einem Mädchen. Doch dann erkrankt der eine schwer. Dunkle Mächte sollen Rettung bringen und stellen alles in Frage, was je über das Leben, die Liebe und den Tod behauptet wurde ...
Genf, um 1800: Victor und Konrad Frankenstein lieben einander so innig, wie es nur Zwillinge vermögen. Allein die schöne Elizabeth steht zwischen ihnen. Dann erkrankt Konrad plötzlich an einem lebensgefährlichen Fieber. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Victor, rasend vor Verzweiflung, ist bereit, alles für seinen Bruder zu tun. Im Chateau Frankenstein stößt er auf eine geheime Bibliothek, in der ein Buch das "Elixier des Lebens" verspricht. Dessen Zutaten scheinen der Phantasiewelt eines kranken Geistes zu entstammen. Oder doch nicht? Zusammen mit Elizabeth macht sich Victor auf die Suche. Unvorstellbare Prüfungen erwarten die beiden aber auch unerwartete Versuchungen. Was wird stärker sein: Bruderliebe oder Leidenschaft? Das größte Opfer seines bisherigen Lebens steht Victor bevor ...


Zum Buch:

http://collider.com/wp-content/uploads/this-dark-endeavor-book-cover-01.jpgDafür dass ich an dieses Buch so gut wie keine Erwartungen hatte, hat es mich wirklich umgehauen und nahezu sprachlos zurückgelassen.
Das Cover spricht für sich selbst und ich glaube jeder erkennt etwas anderes in ihm. Natürlich sind da die Gesichter von Victor und Konrad, von denen ich glaube dass letzterer rechts zu sehen ist. Die beiden Mädchengesichter oben sind auch noch zu erkennen, doch ab da ist die Fantasie gefragt. Für mich sieht das Gebilde in der Mitte einer Maske sehr ähnlich, doch ich glaube man kann alles mögliche darin erkennen. Man könnte Stunden vor diesem Cover sitzen und würde jedes Mal etwas Anderes darin erkennen; gefallen tut es mir auf jeden Fall. Der Schriftzug "Düsteres Verlangen" passt einfach sehr gut und harmoniert so schön mit dem Bild darüber; ich frage mich welche Schriftart das wohl ist. Und nicht nur der Schriftzug passt, sondern der Titel an sich auch, denn das Verlangen spielt im Leben des jungen Victor eine große Rolle; sei es nun das Verlangen nach Macht und Bewunderung oder nach der Liebe eines Mädchens.

Vom ersten Satz an hat Kenneth Oppel mit einer großen Leidenschaft seine Charaktere, die Umgebung und Handlungen beschrieben. Ich war immer mitten im Geschehen und habe das Buch kaum aus der Hand gelegt. Und obwohl der Schreibstil des Autors nicht außergewöhnlich ist, hat er es mit seiner Hingabe dennoch geschafft mich an sein Buch und seine Charaktere zu fesseln.
Victors Persönlichkeit ist von Anfang an aufbrausend, sturköpfig, naiv, selbstsüchtig und eigennützig, dennoch liebt er seinen Zwillingsbruder mehr als alles Andere. Er würde alles dafür tun, dass Konrad bei ihm bleibt, wieder gesund wird und doch hat er immer eigennützige Hintergedanken, die ihn unvorbereitet treffen, wie er selbst sagt. Seine Handlungen sind immer unterschiedlich, so weiß man nie wann er vernünftig handeln wird und wann nicht. In Bezug auf Victor ist der Nervenkitzel auf jeden Fall garantiert. Doch im Großen und Ganzen ist Victor kein schlechter Mensch, er hat nur immer das Gefühl nutzlos zu sein, das Gefühl keiner könnte ihn je so lieben wie Konrad.
Konrad ist das genaue Gegenteil von seinem Bruder; ruhig, gelassen, beherrscht und gutmütig. Er versucht immer sein Bestes zu geben, verletzt dadurch aber niemanden so wie Victor es tut. Und dadurch dass genau er das Mädchen an seiner Seite hat, dass Victor ebenso begehrt wie er selbst, treibt einen Keil zwischen die Beiden.
Auch die übrigen Charaktere, speziell Elizabeth und Henry, hat der Autor wunderbar ausgearbeitet, sodass die Zwillingsbrüder, ihr bester Freund und ihre Cousine und Angebetete das perfekte Gespann abgaben und ihre Abenteuer einfach einzigartig waren.
Die Liebesgeschichte beginnt relativ langsam, schleicht langsam vor sich hin, doch das brüderliche Drama, das sich daraus entwickelt eskaliert mit einem Mal. Obwohl Elizabeth schon in Konrads festen Händen war, scheint sie doch nicht nur den Bruder in Victor sehen zu können und dieser tut alles um sie für sich zu gewinnen. Konrad und Victor entfernen sich immer mehr voneinander, was Victors Selbstsucht nur noch mehr antreibt. Einige Male droht die ganze Situation zu kippen und als Konrad erneut erkrankt, scheinen auch Elizabeths Entscheidungen zu schwanken.
Ich muss gestehen, dass ich die Idee einer Neufassung von Frankensteins Geschichte am Anfang wenig ansprechend fand. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war eine gewisse Neugier geweckt, aber dieses "Das Buch muss ich lesen" Gefühl war immernoch nicht da. Erst als ich angefangen hatte das Buch zu lesen, war ich vollkommen in seinem Bann und brenne jetzt schon auf den zweiten Teil.
Die Geschichte, die uns Oppel erzählt ist gut durchdacht und trägt einige überraschende Wendungen mit sich. Teilweise hat er den Leser auch leicht im Dunkeln tappen lassen, sodass ich mir nicht mehr sicher war, was als Nächstes kommt; allgemein hatte er die Überraschungsmomente auf seiner Seite.
Die, wie im Klappentext genannt "Prüfungen", die Victor bestehen muss sind nicht immer ganz ohne gewesen und das eine oder andere Mal habe ich mich als Leser schon ein wenig unwohl gefühlt. Auch der Ekel bleibt uns nicht erspart: Als Victor freiwillig zwei seiner Finger opfert, habe ich inständig gehofft, dass etwas dazwischen kommt oder die Prozedur nicht beschrieben wird, vergebens und ich musste wirklich heftig schlucken. Andererseits gab es Momente auf die der Autor bewusst nicht näher eingegangen ist, und so ist die Altersempfehlung von 12- 15 Jahren doch ganz angemessen.
An Spannung mangelt es der Geschichte in keinster Weise und auch die vermeidlich "ruhigeren" Stellen taten der Spannung keinen Abbruch.
Außer Liebe, Freundschaft, Neid und Verrat behandelt der Autor auch Themen wie Hexerei und wie die Menschen damals dazu standen oder wie begrenzt die medizinischen Kenntnisse damals waren, allgemein wird viel Hintergrundwissen in die zentrale Handlung mit eingeflochten. Ich persönlich fand es spannend zu sehen, welche Weltanschauung die Menschen damals hatten, woran sie geglaubt haben und was sie verurteilt haben, im Gegensatz zu uns heute.
Das Ende endet mit einem großen Knall, ja so kann man es beschreiben. Mitten in der Handlung ist Schluss und im letzten Kapitel scheint es mir, als hätte der Autor sich kurzfristig umentschieden.


Fazit:

"Düsteres Verlangen" hat es geschafft mich von "Mhh ich weiß nicht"  zu "Ich muss den zweiten Band lesen!" zu überzeugen. Victor ist ein außerordentlich gut gelungener Charakter und seine innerliche Zerrissenheit sehr gut dargestellt. Die Spannung lässt zu keiner Sekunde nach und ich habe die Geschichte sehr genossen. Auch die Liebesgeschichte, die sich aus dem Hintergrund langsam ins zentrale Geschehen windet, war wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte. Das Ende könnte für den zweiten Band alles entscheidend sein, es sei denn es geschieht ein Wunder und laut Victors Schwur passiert genau das.
 "Düsteres Verlangen" ist eindeutig ein 5 Törtchen Kandidat und ich freue mich sehr auf Band 2.


Die Reihe:

Band 1: Düsteres Verlangen- Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein/ This Dark Endeavor- The Apprenticeship of Victor Frankenstein
Band 2: ?/ Such Wicked Intent- The Apprenticeship of Victor Frankenstein
 Band 3: ?/ ?

Ein großes Dankeschön an den Beltz & Gelberg Verlag und Blogg dein Buch!

1 Kommentar: