18. Mai 2012 |
(Rezension) Halo von Alexandra Adornetto


Autor: Alexandra Adornetto
Preis: 17,95€ (Gebunden)
Seiten: 560
Wertung: 2,5/5
Originaltitel: Halo
Verlag: rowohlt
Band 1 von 3


Inhalt:

In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat …

 
Zum Buch:

Außer der Fallen Reihe habe ich ja bisher noch kein Buch über Engel gelesen und war umso gespannter auf "Halo". Dass mich jedoch der perfekte Kleinmädchentraum erwartete, hätte ich nie gedacht.
Covertechnisch ist "Halo" 100 Törtchen wert. Das Cover strahlt so eine Wärme aus und das verliebte Paar lässt das Ganze noch romantischer erscheinen. Was mich besonders fasziniert ist dieser Sonnenstrahlenpunkt unter dem Kinn des Mädchens. Das Einzige was mich stört sind ihre Haare, die wirken auf mich so mangamäßig. Außerdem hat Bethany Locken, die ihr bestimmt nicht bis zu den Kniekehlen gehen. :)
Alexandra Adornettos Beschreibungen sind wundervoll detailliert, sodass der Leser die Umgebung mit allen Sinnen kennenlernen kann. Doch auf der anderen Seite ist er relativ zäh und kommt größtenteils nicht so richtig in fahrt. Die Story schleicht so vor sich hin und die Spannungskurve ist gleich null.
Bethany ist eigentlich ein ganz netter Hauptcharakter. Sie hatte so ihre Momente wo sie komplett in Selbstmitleid versinkt und über Gott und die Welt nachdenkt, den Weltschmerz sozusagen auf den Schultern trägt. Doch genauer betrachtet ist sie ziemlich hilflos, in einen menschlichen Körper gesteckt und zu einer Mission auf die ihr unbekannte Erde geschickt. Sie versucht die Welt der Menschen kennenzulernen und kommt dabei ziemlich schnell vom eigentlichen Weg ab. Alles in Allem war sie als Protagonistin mit ein paar kleinen Aussetzern ziemlich sympathisch.
Was ihr Aussehen betrifft, ist sie ein wunderschönes, makelloses Mädchen. Wenn ich ein Auge zukneife ist das schon in Ordnung, wenn man bedenkt woher sie stammt. Doch ansonsten ist Bethany der Traum aller Jungs und das wird ihr auch mehrmals deutlich gemacht.
 Relativ am Anfang des Buches lernt sie auch schon Xavier kennen, der vom ersten Augenblick an alles für sie ist. Gut. Er ist Schulsprecher, muskulös, begehrt, Schwimmkapitän, Rugbyspieler, groß...soll ich weitermachen? Also der absolut perfekte Freund.
Da ist meine Geduld auch schon am Ende. Obwohl man die Charaktere sehr gut kennenlernt, sind sie doch nahezu makellos und das gibt dem Buch schon den ersten Hauch des Klischeehaften.
Dann ist das die nicht vorhandene Idee der Autorin. Denn: drei Engel kommen auf die Erde um den Menschen den Frieden zu bringen und die Mächte des Bösen zu bekämpfen, ist in meinen Augen noch keine wirkliche Grundlage. Und meine Befürchtungen haben sich bestätigt: Die Autorin hatte buchstäblich keine Ahnung worauf ihre Geschichte hinauslaufen soll. Der göttliche Teil hat von Anfang an gefehlt und es handelte sich eher um eine Teenager Liebesgeschichte als um den Kampf gegen das Böse.

Beth lebt sich mit ihren beiden Geschwistern auf der Erde ein und soll gleichzeitig die High-School besuchen, während ihr Bruder Gabriel (Ja, der Erzengel) als Musiklehrer dort unterrichtet. Sofort wirft der attraktive Schulsprecher Xavier ein Auge auf sie. Von Beginn an war so ziemlich alles vorhersehbar. Ein Beispiel wäre: Beth und Xavier haben ihr erstes Date am Strand. Ich dachte mir, dass jetzt nur noch fehlt, dass sie sich den Fuß stößt oder einen Schwächeanfall bekommt, damit Xavier sie tragen muss und alles perkeft ist. Was kommt? Sie schneidet sich den Zeh an einer Muschel und der edle Ritter trägt sie den Rest des Weges. So ungefähr ging es mir das ganze Buch über. Und um ehrlich zu sein ging mir das mit der Zeit echt auf den Keks.
Die Mission der drei Engel wird komplett fallen gelassen und erst auf den letzten 150 Seiten kommt DAS Böse, in Form eines Bad Boys. An dieser Stelle hätte ich mir wirklich die Haare vom Kopf reißen können, doch natürlich fehlte noch Xaviers Gegenspieler.
Erst zum Ende hin hat die Autorin versucht Spannung aufzubauen und Himmel und Hölle miteinander zu konfrontieren. Leider ist ihr das nicht so ganz gelungen und das komplette Ende wirkte verkrampft und gezwungen.
 Es mag sich so anhören, hätte mir die Liebesgeschichte nicht gefallen, doch so ist es keineswegs. Allerdings wird die Story im Laufe des Buches immer kitschiger und klischeehafter, jedoch auch wirklich einzigartig. Hier kommt nur die Frage auf, ob man das mag oder nicht...


Fazit:

Ich für meinen Teil fand die Liebesgeschichte mittelmäßig bis gut. Der Rest des Buches war relativ nichtssagend. Leider hat die Spannung komplett gefehlt und es gab keinen Moment an dem ich dachte, dass ich jetzt unbedingt weiterlesen muss. Wer hier also den ultimativen Kampf zwischen Himmel und Hölle erwartet, wird leider enttäuscht werden. "Halo" segelt also ganz knapp an den 2 Törtchen vorbei. :)


Die Reihe:

Band 1: Halo/ Halo
Band 2: Hades/ Hades (November 2012)
Band 3: Heaven/ Heaven (?)

Ein großes Dankeschön an den Rowohlt Verlag!

Kommentare:

  1. Ich bin total hin und her gerissen ob ich mir das Buch kaufen soll. Ich habe bis jetzt wirklich noch nicht viel gutes gehört aber andererseits bin ich total neugierig! Naja mal schauen :)
    Deine Rezension ist auf jeden Fall sehr gut geschrieben :)

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      dankeschön! :)
      Eigentlich kannst du es dir ganz einfach machen. Wenn du Lust auf eine richtig schnulzige, aber schöne Liebesgeschichte hast, dann kauf es dir. Wenn du eher eine Story möchtest, in der die Welt der Engel und Dämonen im Vordergrund steht, dann eher nicht.

      LG Lisa

      Löschen
  2. les es gerade find es irgendwie .... sehr sehr seeeeehr lang ziehend :)

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch eigentlich ganz gut und ich freue mich jetzt schon auf band 2 :)

    AntwortenLöschen